Neu bei uns

Icon-Behandlung

Icon – Bohren? Nein Danke!

Karies beginnt oft im Zahnzwischenraum, weil hier die Zahnbürste schlecht hinkommt. Auch für den Zahnarzt sind die betroffenen Stellen nicht leicht zu behandeln.

Ab einem bestimmten Stadium bleibt ihm wenig anderes übrig, als zu bohren. Dabei wird immer auch gesunde Zahnsubstanz zerstört. Aber: Wird Karies früh erkannt, gibt es eine andere, schonende Lösung: Die Infiltrationsbehandlung mit Icon.

So funktioniert die Infiltrationsbehandlung:
  • Beginnende Karies vor der BehandlungSchädigende Säuren greifen den Zahnschmelz an und lösen Mineralien heraus. Der Zahn wird porös.
  • Die Infiltrationsbehandlung mit IconNach Vorbereitung mit einem Ätzgel wird ein flüssiger Kunststoff namens Icon aufgetragen, der in das poröse Zahngewebe einzieht. Mit Licht wird dieser „Icon Infiltrant“ zum Aushärten gebracht.
  • Nach der BehandlungDas Porengewebe ist aufgefüllt und verschlossen. Säuren können keine Mineralien mehr herauslösen, die beginnende Karies ist gestoppt – bevor ein Loch entsteht.

Des Weiteren lassen sich mit Icon White Spots auf Glattflächen behandeln.
Das Prinzip: Luft- und Wassereinschlüsse im porösen Zahnschmelz haben einen geringeren Lichtbrechungsindex als intakte Zahnsubstanz.
Dies führt zu unästhetischen Verfärbungen. Icon gleicht diesen Unterschied aus, das Erscheinungsbild passt sich dem gesunden Zahnschmelz an.

Kieferorthopädische Praxis DDS. Charlotte Gormsen
Umsetzung der Webseite sylvia trautmann, www.das-tagewerk.de